Appell an uns Biker (Lärm) ... zum lesen und diskutieren

  • Wie auch schon in der WA-Gruppe gepostet:

    ... nicht ganz unvernünftig!!

    Viele Grüße Helmut
    VROC 33230


    42791553bh.jpg


    Cruisen als Chance betrachten – und so wenig Chancen wie möglich vergeben
    - Freunde braucht man nicht suchen - Sie finden sich -

  • Es geht ja nicht um Elektro oder so. Aber es gibt definitiv absichtlich extrem laute Bikes, die uns allen (Ruf-) schädigung zufügen. Sind Helme inzwischen so mit Lautsprechern/Kopfhörern überfrachtet und schalldicht, dass der Auspuff 130db braucht, um das Bike noch wahrzunehmen? Dann wäre ich dafür Helme zu verbieten, damit diese Fahrer noch irgendwas wahrnehmen.

  • Das leidige Lärm Thema.


    Ich glaube nicht, das der Großteil der Biker unvernünftig ist.


    Jedoch werden die wenigen Lärmer eher wahrgenommen.


    Und das dann bei einer Demo gegen Streckensperrung einige auch da zeigen müssen, was für tolle Hechte sie sind ist für mich doppelt unverständlich.


    Hat gegen die, die Polizei was gemacht?


    Das wäre eine gute Gelegenheit für die Sheriffs gewesen, die rauszuholen und eine kleine kostenpflichtige Infostunde zu verpassen.


    Mir geht es auf jeden Fall als Vielfahrer auf den Sack, wegen deren Blödsinn nicht überall hinfahren zu können.

  • Ich verstehe es einfach auch nicht, obwohl mit Helm und Kommunikationssystem,
    dass ein Bike so laut sein muss, dass es auch mir beim Vorbeifahren die Rübe weghaut.
    Das hat meiner Meinung nach nichts mehr mit "gehört werde" zu tun.
    Wer andere Verkehrsteilnehmer derart auf sich aufmerksam machen muss, hat den falschen und damit sehr gefährlichen Fahrstil.
    Auch wenn viele im Straßenverkehr lieber am Handy datteln oder eben telefoniere oder andere Dinge spannender finden als sich auf den Verkehr zu konzentrieren, verantwortlich für seine Sicherheit ist man in erster Linie selbst!
    Und nur laut weil es besser klingt, tja.........????

    Gruß Wegi

    Objects in the rear view mirror may appear closer than they are


    VROC: 38884

  • Über das Thema zu diskutieren ist ja ganz nett, ob es Sinn macht, bezweifle ich. Viele Menschen beschweren sich über Motorradlärm, Lärm vom Flugplatz, Lärm vom Straßenverkehr, Lärm von Zügen usw......... manche Menschen beschweren sich eben immer über irgendetwas.

    Leider wird das Thema Lärm auch genutzt, um Sanktionen gegen Motorradfahrer durchzusetzen (siehe Streckensperrungen). Dann wird es leider für uns alle als Motorradfahrer zum Problem.

    Viele Motorradfahrer glauben, zu seinem Motorrad gehört ein gewisser Sound beim Fahren dazu. Dem schließe ich mich an. Allerdings gibt es inzwischen genug Möglichkeiten, den Sound so zu gestalten, dass er Andere nicht belästigt. Ich meine damit solche Motorräder, die beispielsweise aus dem Luftfilterkasten Sound produzieren, die nur der Fahrer hört. Der Auspuff bleibt dabei leise. Beispiel: Kawasaki Z 900 RS. Damit belästigt man die Umwelt nicht und hat trotzdem einen guten Ton beim Fahren.

    Unsäglich sind die Klappen Auspuffe mit elektronischer Steuerung. Sie sind legal aber teilweise ohrenbetäubend laut. Das muss nicht sein! Sowas sollte man verbieten.

    Im Übrigen frage ich mich allerdings, weshalb man wegen des Lärms immer die Motorradfahrer angeht, nicht auch die Fahrer von Luxusautos, die weit lautere sinnlose Auspuffgeräusche verursachen. Egal ob dies der Lamborghini ist, der Porsche, der Ferrari, die BMW M-Modelle, Audi RS, Mercedes AMG, Fiat 500 abart usw... Aber um diese Fahrzeuge geht es in den Diskussionen nie , die dürfen auch auf den wegen Lärm für Motorradfahrer gesperrten Straßen fahren. Was für eine Ironie!

    Ich würde mich somit freuen, wenn die Lärmdiskussion ehrlicher geführt würde und alle, die Lärm produzieren, mit einzubeziehen.

    Wenn Du Heute aufgibst, wirst Du nie wissen, ob Du es Morgen geschafft hättest.

    Einmal editiert, zuletzt von §§-reiter ()

  • Auch ich gehöre zu den Fahrern, die gerne den eigenen Motor hören. Natürlich in Grenzen. Es müssen keine Scheiben wackeln.
    Persönlich finde ich das hochtourige Jaulen von Motoren deutlich unangenehmer als das tiefe Blubbern. Das ist aber subjektiv; mach einer mag es genau andersrum empfinden.
    Die zitierten, besonders lauten Fahrer auf der Demo sind einerseits verständlich, denn die Demo soll ja Aufmerksamkeit erregen. Die IG Metall und Verdi ziehen typischerweise auch mit Trillerpfeifen rum, wenn sie demonstrieren. Das ist noch viel nerviger. Aber andererseits stachelt es natürlich diejenigen noch mehr auf, die sich ohnehin wegen Motorradlärm gestört fühlen.
    Beim Klappenauspuff ist es so: wenn er legal ist, dann sind unter 70 km/h die Klappen zu. Also innerorts keine Belästigung. Erst ab 70km/h dürfen sie öffnen. Das sollte ausreichend außerhalb der Ortschaften sein. Aber leider gibt es auch da diverse illegale Lösungen und auch Fahrer, die deshalb immer mit mindestens 70 durch die Ortschaften fahren. Es ist also weniger eine Frage von Gesetzesänderungen, mehr von der Umsetzung und Überprüfung bereits bestehender Gesetze.
    Zu den rein motorradbezogenen Sperren: Ich hoffe, dass sich mal jemand findet, der gegen diese regionalen Benachteiligungen der Motorradfahrer im Vergleich zu den Autos vor den europäischen Gerichtshof zieht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass das Bestand hätte.

    VROC #38651 "Machen Sie sich erst mal unbeliebt. Dann werden Sie auch ernst genommen" (Konrad Adenauer) 3-signatur-gif

  • Antwort an Ernst (§§..): es macht sehr wohl Sinn, über das Lärmproblem zu diskutieren! Die Motorradfahrer sind eine kleine Gruppe ohne Einfluss an entscheidender Stelle. Nur aus uns selbst heraus können wir durch Vernunft verhindern, dass mit massiven Einschränkungen uns das motorradfahren madig gemacht wird. Und da unter uns mehr persönlicher Kontakt herrscht, als unter anderem Lärmproduzenten, wäre es sinnvoll, wenn wir den Kandidaten mit den Brüll Tüten persönlich sagen, dass wir nichts davon halten und sie nicht zum Helden der Stammtische werden. Natürlich müssten die aufgemotzten Autos genauso belangt werden, aber ich fürchte, dass hier die Kfz Lobby stärker ist als wir.

  • Alles klar Holger, du kannst ja mal probieren, die Leute mit den „Brülltüten" (z.B. an Motorradtreffpunkten) davon zu überzeugen, dass sie Lärm vermeiden sollten.
    Mit diskutieren meinte ich, in unserem Forum zu diskutieren macht keinen Sinn, da ich keinen in unserem Forum kenne, der einen lauten Auspuff fährt.

    Wenn Du Heute aufgibst, wirst Du nie wissen, ob Du es Morgen geschafft hättest.

  • Da kann ich nur widersprechen :twe_winking_face: Mindestens einen gibt's in unserer Runde ... :undweg:

    Viele Grüße Helmut
    VROC 33230


    42791553bh.jpg


    Cruisen als Chance betrachten – und so wenig Chancen wie möglich vergeben
    - Freunde braucht man nicht suchen - Sie finden sich -

  • Nochmal an §§: Du hast recht, wenn ein einzelner versucht, den Lärm-Produzenten zu überzeugen, wird er scheitern. Es geht mir nur darum, dass durch das Ansteigen der Menge an Vernünftigen sich hoffentlich hier langsam etwas ändert. Mein Hauptanliegen ist es, dass wir Motorradfahrer es selbst schaffen müssen, da alle Regelungen von außen uns unterm Strich nur schaden.

  • Typisch Deutsch und voller Ironie so wie Ernst schon schrieb. Wenn man mal nachdenkt lohnt es sich in keinster Weise darüber zu Diskutieren.

    Unvernünftig sind wir doch Alle ! :undweg:

    VN 800 Classic B (Umbau und alles eingetragen :twe_winking_face:)


    VROC 34971

  • Typisch Deutsch und voller Ironie so wie Ernst schon schrieb. Wenn man mal nachdenkt lohnt es sich in keinster Weise darüber zu Diskutieren.

    Unvernünftig sind wir doch Alle ! :undweg:

    Dass es sich lohnt, bzw. dass man dagegen steuern sollte, finde ich schon.
    dazu gehört auch, darüber zu diskutieren.🙂

    Gruß Wegi

    Objects in the rear view mirror may appear closer than they are


    VROC: 38884