Corona Impfung mit Astraceneca

  • Servus Canello,


    ich habe Deine Anmerkungen dazu im

    Modern Shoutbox Pro

    gelesen.


    Grundsätzlich ist der Impfstoff gut. Nur, es geht hier nicht um ein Lotteriespiel. Ob ich dabei gewinne oder verliere spielt keine Rolle. Es fördert bzw. schadet meiner Gesundheit nicht.

    Hierbei geht es um Menschenleben! Da können die Vorteile noch so groß sein, gegenüber den möglichen Nachteilen.

    Die Chance daran zu erkranken (Hirnvenenthrombosen) soll statistisch, bei 1 : 250.000 liegen. Soweit so gut.


    PS: Bin ich aber der eine, von den 250.000, dann hat man die "Arschkarte" gezogen !


    Nicht umsonst hat jetzt das erste EU Land Dänemark, die Impfung damit beendet !


    Gruß Karle

  • Ich verstehe die Sorge.

    Man sollte dabei aber auch nicht vergessen, dass in Deutschland pro Jahr zwischen 1000 und 5000 Menschen an einer Nebenwirkung von Aspirin sterben. Das Risiko, eine Kopfschmerztablette zu nehmen, ist also deutlich höher.

    Auch das Risiko, an Corona zu sterben ist wesentlich höher, als die Wahrscheinlichkeit, an einer Impfnebenwirkung zu sterben.

    Insgesamt erinnert die Diskussion an die Einführung der Gurtpflicht im PKW. Damals wurde auch immer wieder das Argument gebracht, dass man mit dem Auto ins Wasser stürzen kann oder bei Feuer nicht rechtzeitig raus kommt. Das ist korrekt. Und seither sind vermutlich mehrere hundert Menschen gestorben, weil sie nicht rechtzeitig rausgekommen sind. Gleichzeitig wurden aber zehntausende durch den Gurt gerettet.

    VROC #38651 "Machen Sie sich erst mal unbeliebt. Dann werden Sie auch ernst genommen" (Konrad Adenauer) 3-signatur-gif

  • Ich verstehe die Sorge.

    Man sollte dabei aber auch nicht vergessen, dass in Deutschland pro Jahr zwischen 1000 und 5000 Menschen an einer Nebenwirkung von Aspirin sterben. Das Risiko, eine Kopfschmerztablette zu nehmen, ist also deutlich höher.

    Auch das Risiko, an Corona zu sterben ist wesentlich höher, als die Wahrscheinlichkeit, an einer Impfnebenwirkung zu sterben.

    Insgesamt erinnert die Diskussion an die Einführung der Gurtpflicht im PKW. Damals wurde auch immer wieder das Argument gebracht, dass man mit dem Auto ins Wasser stürzen kann oder bei Feuer nicht rechtzeitig raus kommt. Das ist korrekt. Und seither sind vermutlich mehrere hundert Menschen gestorben, weil sie nicht rechtzeitig rausgekommen sind. Gleichzeitig wurden aber zehntausende durch den Gurt gerettet.

    Also ich habe vor 2 Wochen die erste Impfung mit Astraz. bekommen. Ich hatte mich schon vor Monaten für den Wirkstoff entschieden. Petra habe ich jetzt bei uns im Lkr. Forchheim für Samstag anmelden können. Dieses immerwährende Gerede beachte ich schon lange nicht mehr. Denn der neue Wirkstoff ist auch nicht ohne denn z.B. wissen die nicht mal ob nach der Erstimpfung überhaupt die "12 Wochen" bis zur 2. die Wirkung solange schon anhält.


    :thumbup: Denke mal jeder sollte für sich entscheiden was er für richtig hält. :thumbup:


    Ich verlasse mich bei meiner Meinungsfindung teilweise auch auf die Aussage von meinen Motorradkumpel und der hat Ahnung davon. Schließlich ist er schon seit Jahren in der Forschung und immer wieder als Projektleiter verschiedener, langjähriger Untersuchungen bei solchen Aktionen beteiligt.

    So das war meine Meinung und zur Impfung werde ich keinen weiteren Kommentar äußern.

    ;( Gruß Günter und Petra ;)


    ;) Was uns nicht tötet macht uns nur härter ;)


    VROC 29622

  • Ich habe 2 mal S - Klasse bekommen, sonst hätte ich mich wahrscheinlich noch nicht impfen lassen.

  • Auch ich hab die Erste hinter mir und warte die Woche auf die Zweite.
    Hier in Slo ist es ganz schlimm, rundum einige Tote, die sich wochenlang gequellt haben und doch verstorben.
    Es wird immer nur von den Toten geredet, aber nicht von denen, die Corona hatten. Meine Nachbarn, Biker, er hat es bis jetzt einigermaßen verkraftet, die Frau jetzt nach 3 Monaten, fallen die Haare aus und mußte sich eine Perücke kaufen.


    Man kann immer alles schlecht machen, das ist das Problem. Ganze ehrlich, lieber geimpft als Corona zu erwischen.

    Bleibt gesund und hoffe wir können bald mal wieder aufs Bike.

    Uns bringt niemand ausseinander, noch
    nicht einmal wir Beide.
    (das Motto von Claudia + Bozo)
    40463010200334es0kxmhqbw.jpg



    VROC #29203

  • Ich bin mit der zweiten Impfung seit 3 Wochen durch und hab Glück gehabt das ich keinerlei Symptome hatte. Biontech/ Pfizer.

    Bei jedem verläuft es anders, aber lieber Symptome vom Impfen als Intensivstation und versterben.

    Leider hatte auch ich einen schmerzlichen Verlust (Mutter) zu verzeichnen. Mit Impfung wäre es wohl anders aus gegangen, aber das weis man nicht!


    Bleibt gesund !

    OR

    VN 800 Classic B (Umbau und alles eingetragen ;))


    VROC 34971

  • Mein aufrichtiges Beileid zum Tod Deiner Mutter. Jeder sollte sich der Gefahr dieses heimtückischen Virus bewußt sein! Die Impfung kann bewirken, daß eine Infektion mit einem bedeutend harmloseren Verlauf durchgestanden werden kann! Risiko hab ich bei jeder Einnahme eines Medikaments. Daher muß jeder für sich entscheiden, ob er sich für oder gegen die Impfung entscheidet! Ich werde die erste Chance nutzen, die sich ergibt! Meine persönliche Meinung und Einstellung zu Covid-19!

    Viele Grüße Helmut
    VROC 33230

    34775143ar.jpg
    Cruisen als Chance betrachten – und so wenig Chancen wie möglich vergeben
    - Freunde braucht man nicht suchen - Sie finden sich -

  • Ich habe mich heute auch registriert und warte auf eine Termin.
    Je eher desto besser. Meine Meinung.

    Gruß Wegi

    Objects in the rear view mirror may appear closer than they are


    VROC: 38884

  • Da die Impfstoffe sehr schnell aus dem Boden gestampft wurden bzw. mußten, ist leider nicht ausreichend Zeit geblieben um ausreichend Studien mit allen möglichen Probanten (allen Altersgruppen) und über die üblichen Zeitspannen durchzuführen!

    Dann wären alle diese "Nebenwirkungen" früher aufgedeckt worden und die Impfstoffe hätten "nachgebessert" werden können. So sind wir jetzt die "Versuchskaninchen", mit der statistischen Wahrscheinlich 1 : 250.000, der eine zu sein, der die A....Karte zieht.

  • Sorry Karle,


    bisher habe ich Deine Statements durchaus ernst genommen, auch wenn ich anderer Meinung bin. Aber mit dieser Aussage zeigst Du, dass Du Dich leider nicht informiert hast, sondern nur Facebookmüll weiterverbreitest.


    Kein Impfstoff wurde je so ausgiebig getestet, wie die aktuell zugelassenen Covid-Impfstoffe. Diese Tests und ihre Ergebnisse sind alle öffentlich einsehbar. Sie haben alle die vorgeschriebenen Fallzahlen deutlich übertroffen und die nationalen und internationalen Voraussetzungen für eine Zulassung erfüllt.


    Kein Medikament oder Impfstoff wird zur Zulassung an allen Altersgruppen, Rassen, Geschlechtern getestet. Sonst hätten wir keine neuen Medikamente mehr am Markt, weil das schlicht nicht machbar wäre. Besondere Gruppen werden aus der Standardzulassung ausgeschlossen. Deshalb gibt es auch noch keine Zulassung der Covid-Impfung für Kinder, da es für entsprechende Tests nicht ausreichend freiwillige gäbe. Ebenso bei den Schwangeren. Auch wenn alles dafür spricht, dass man beide Gruppen problemlos impfen könnte, traut sich da keiner ran.


    Nebenbei: weil die Zulassungsauflagen seit einigen Jahren so hoch sind, haben wir heute kein modernes Antibiotikum mit einer Zulassung für Schwangere. Eine schwangere Frau mit bakteriellem Infekt bekommt entweder ein veraltetes Antibiotikum mit schlechter Resistenzlage oder nur, auf ausdrücklich erklärten Haftungsverzicht gegenüber dem Hersteller (OffLabel Vereinbarung), ein aktuelles Präparat.

    VROC #38651 "Machen Sie sich erst mal unbeliebt. Dann werden Sie auch ernst genommen" (Konrad Adenauer) 3-signatur-gif

  • Canello,


    ich bin nicht im "Frazenbuch", weiß nicht was da angeblich für ein Müll darüber geschrieben wird. Interressiert mich auch nicht. Das, was ich hier bemerke, ist ganz allein meine Meinung!

    Das ganze kommt mir vor, wie bei den heutigen neuen Automodellen. Auch da testet der Verbraucher heutzutage, die meisten Erneuerungen im Tagesgebrauch. Gibt es da "Nebenwirkungen" startet man halt eine Rückholaktion und korrigiert nach.


    Schlägt aber bei der C - Impfung, eine Nebenwirkung drastisch zu, kann es sein, dass es keine Rückholaktion mehr gibt.

    Wenn es um Menschenleben geht, reicht es nicht aus, im Beipackzettel einen Vermerk nachzuschieben, der auf Nebenwirkungen einer Hirnvenenthrombose hinweist. Damit entzieht man sich fein der Verantwortung und schiebt das Risiko auf den Erhalter des Impfstoffes !


    Ich möchte auf jeden keiner von den 250.000 sein, der die A - Karte zieht. Du vielleicht ? ......

  • Sorry, aber ich fahre Motorrad. Das Risiko, auf dem Bike zu sterben, beträgt jedes Jahr 1/25.000. Etwa 25 Jahre bin ich bisher aktiv gefahren. Also ein Gesamtrisiko von 1/1.000. Nur für mein Hobby. Und dann soll ich mir bei einem Risiko von 1/250.000 bei einer oft lebensrettenden Impfung in die Hose machen?

    VROC #38651 "Machen Sie sich erst mal unbeliebt. Dann werden Sie auch ernst genommen" (Konrad Adenauer) 3-signatur-gif

  • Ich fahre auch Motorrad und das seit einiger Zeit. Wie hoch das Risiko ist/wird, dabei in einen Unfall verwickelt zu sein oder gar zu sterben, habe ich weitgehend selbst in der Hand. Für einen "Kamikazefahrer" sicherlich x - mal größer, wie bei mir.

    Bei gewissen Impfstoffen, kann ich das nicht beeinflussen, muss es hinnehmen, wie es kommt. Ein gravierender Unterschied !

  • So hat jeder seine eigene Meinung und das ist auch gut so!


    Respekt und Akzeptanz wird doch heut zu Tage als unüblich gesehen (Ellenbogengesellschaft). Natürlich gibt es immer zwei Seiten wäre ja auch schlimm wenn nicht. Soll jeder für sich selbst entscheiden was er tut.


    P.S @Helmut: Danke für deine Anteilnahme!

    VN 800 Classic B (Umbau und alles eingetragen ;))


    VROC 34971

  • Dem stimme ich zu, ich meine die eigene Meinung,


    ausnahmsweise und einmalig auch mal wieder meine Meinung.


    Aber wer hat/will den jetzt die Arschkarte nicht haben.


    Die die Pandemie durch laufen am schlimmsten die auf den entsprechenden Krankenstationen oder, wie ich sie nenne ISCHLER, die keine haben wollen und den anderen sie überlassen.

    wie es heute zu Tage ja gang und gebe ist!


    Eine Aussage eines Arztes der Heidelberger Uni-Kliniken (während eines Aufenthaltes von mir)


    Die Scheiße wäre schon längst vorbei, wenn sich jeder daranhalten würde.


    Muss man dem noch etwas zufügen.

  • habe ich weitgehend selbst in der Hand. Für einen "Kamikazefahrer" sicherlich x - mal größer, wie bei mir.


    Ich hatte es leider nicht selbst in der Hand, 2 x abgeschossen, davon einmal für 3 Tage in Koma und ich bin eher ein langsamer Fahrer, der die Gegend, sprich Verkehr um mich herum, sehr intensiv beobachte.
    Gestern das 2x geimpft und bin froh darüber. Hier um mich herum, verrecken die Leute elendig, die, die wieder Corona überstanden habe, haben nach 6 Monaten jetzt schlimme Folgen. Was solls jeder wie er will. Die Gegenargumente sind halt, sowie damals, wo der Sicherheitsgurt eingeführt worden ist, Nachweislich rettet er viele Leben, aber was ist, wenn ich mich nicht befreien kann, wegen dem Gurt, war das Gegenargument.

    Grüße in die Runde

    Uns bringt niemand ausseinander, noch
    nicht einmal wir Beide.
    (das Motto von Claudia + Bozo)
    40463010200334es0kxmhqbw.jpg



    VROC #29203